My first post in German / Morgen- und Abendgebete

Diesen Post werde ich auf Deutsch verfassen, da eine Übersetzung die Gebete in gewisser Hinsicht ,,verfälschen” würde.

Ich muss dazu sagen: Diese Gebete habe ich mir noch zu meiner protestantischen Zeit herausgesucht (Ich bin mit 15 konvertiert. Ich vergesse das manchmal, weil es sich wie eine Ewigkeit anfühlt, die ich schon katholisch bin und es so mit meinem ganzen Leben verflochten war und ist.), ABER ich finde sie so schön, passend und auch katholisch, dass sie noch immer meine Lieblingsgebete zu diesem Zwecke sind und ich sie hier vorstellen möchte (Auch, wenn sie, Achtung, von Martin Luther himself stammen. 😉 ) Doch auch dieser war ja durchaus mal katholisch. 😉

Morgengebet

Des Morgens, wenn Du aufstehst, kannst du dich segnen mit dem Zeichen des heiligen Kreuzes und sagen:

Das walte Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist! Amen

Darauf kniend oder stehend das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser.
Willst du, so kannst du dies Gebet dazu sprechen:

Ich danke Dir, mein himmlischer Vater,
durch Jesus Christus, Deinen lieben Sohn,
dass Du mich diese Nacht vor allem Schaden und Gefahr behütet hast,
und bitte Dich, Du wollest mich diesen Tag auch behüten vor Sünden und allem Übel,
dass dir all mein Tun und Leben gefalle.
Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele
und alles in deine Hände.
Dein heiliger Engel sei mit mir,
dass der böse Feind keine Macht an mir finde.

Alsdann mit Freuden an dein Werk gegangen und etwa ein Lied gesungen oder was deine Andacht dir eingibt

 

Abendgebet

Des Abends, wenn Du zu Bett gehst, kannst du dich segnen mit dem Zeichen des heiligen Kreuzes und sagen:

Das walte Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist! Amen

Darauf kniend oder stehend das Glaubensbekenntnis und das Vaterunser.
Willst du, so kannst du dies Gebet dazu sprechen:

Ich danke Dir, mein himmlischer Vater,
durch Jesus Christus, Deinen lieben Sohn,
dass Du mich diesen Tag gnädiglich behütet hast,
und bitte Dich, Du wollest mir vergeben alle meine Sünde,
wo ich Unrecht getan habe,
und mich diese Nacht auch gnädiglich behüten.
Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele
und alles in deine Hände.
Dein heiliger Engel sei mit mir,
dass der böse Feind keine Macht an mir finde.

Alsdann flugs und fröhlich geschlafen.

 

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s